Haus Thielbeer

ADS/ADHS – Schulverweigerer, Frühkriminalität, Dissozialität
Alter: 14–18 Jahre
Betreuungsschlüssel: 1:1,5
Stationärer Bereich: 14 Plätze

Über das Haus

Das Haus Thielbeer betreut Kinder bzw. Jugendliche mit ADS/ADHS sowie Legasthenie, Dyskalkulie oder Autismus-Spektrum-Störung. Diese bedürfen einer besonderen schulischen sowie sozialpädagogischen Begleitung und Förderung. Ziel ist es, sie wieder in die normale Regelschule zu bringen. Darüber hinaus soll die schnellstmögliche Rückführung ins Elternhaus organisiert und erreicht werden. Wir haben für diese spezielle Klientel ein multimediales, ganzheitliches Heimkonzept entwickelt. 

In der pädagogischen Wohngruppe sind Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren auf zwei Etagen untergebracht. Die Gruppe versorgt sich selbst, alle Einzel- und Doppelzimmer lassen sich individuell gestalten. Zusätzlich gibt es eine abgeschlossene Wohnung für Jugendliche in der letzten Phase hier Verselbstständigung. Weiter verfügt das Haus über einen großen Raum für Ergotherapie, einen Sportraum und einen Snoozle-Raum. Auf dem Freigelände stehen den Jugendlichen ein Fußballplatz, eine Freifläche mit Jägerhütte sowie eine offene Feuerstelle und ein Kamingrill zur Verfügung.

Natur und Ausflüge

Die Natur als Lern- und Erlebnisraum zu nutzen, ist das Ziel der „Outdoor“-Aktivitäten. Das ganze Jahr über werden Ferienfreizeiten und Kurzausflüge unter Mitwirkung unserer Bewohner organisiert. Dabei handelt es sich meist um erlebnispädagogische Aktivitäten, wie beispielsweise Kanufahrten oder Radtouren.

Zusätzlich fahren im Winter alle Häuser nach Tschechien ins Adlergebirge, um den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, alpine Skisportarten zu erlernen.

Die große Sommer-Ferienfreizeit führt in der Regel in ein Seengebiet in Südschweden und findet in Form einer Kanuwanderung statt.

Sport

Sportliche Aktionen ermöglichen es den Jugendlichen, mit Training die eigene Ausdauer und Fitness zu verbessern und bei erfolgreichen Wettkampfteilnahmen ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Im Mittelpunkt stehen dabei Triathlon- und Laufveranstaltungen.

Die JuLe verfügt über eine kleine Flotte eigener Kanus und Paddelboote. Darum sind den Sommermonaten auch Aktivitäten auf dem Wasser vorbehalten. Ausgebildete Kanutrainer vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten in diesem Metier.

Fußball spielt im Freizeitbereich eine große Rolle. Regelmäßig findet das Training in der eigenen Sporthalle statt und hilft dabei, den Teamgeist und die Gruppengemeinschaft zu stärken. Es besteht auch die Möglichkeit, im Sportverein von Arendsee aktiv an Training und Spielbetrieb teilzunehmen.

Weitere pädagogische Angebote

  • Ergotherapie
  • Fachberatung für Autismus
  • Elterntraining ADS/ADHS
  • Logopädie
  • Psychosomatische Angebote (Spaziergänge, Radfahren, Schwimmen, Reiten u. ä.)
  • Nutzung eines Therapie- und Sportraumes mit Bällebad, Schaukelelementen, Kletterwand usw.
  • Musikraum

Detaillierte Leistungsbeschreibung

Gern schicken wir Ihnen unsere detaillierte Leistungsbeschreibung per E-Mail zu.

Anfragen bitte an:

Ronald Krüger
Pädagogische Leitung
ronald.krueger@jule-kh.de