Wir bieten Ihnen Chancen, Sicherheit und Perspektiven

Wir qualifizieren Sie weiter 

Wir bieten Ihnen umfangreiche berufliche Perspektiven und Aufstiegschancen durch qualifizierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen u. a. in folgenden Bereichen:
Erzieher (auch Quereinsteiger können sich hierfür qualifizieren!), Erlebnispädagoge, Lerntherapeut, Elterntrainer (ADS, ADHS), Systemischer Berater, Kinderschutzfachkraft, Fachberater Autismus. 

Umfangreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zum…

Erzieher (auch für Quereinsteiger!)

Sie haben einen Realschulabschluss und Berufserfahrung nach Abschluss der Berufsfachschule, z. B. zum Sozialassistenten, oder eine abgeschlossene Berufsausbildung / Abitur plus 400 Stunden Praktikum?

Dann erfüllen Sie auch als Quereinsteiger die formellen Voraussetzungen für eine vergütete, duale Ausbildung zum Erzieher bei der JuLe. Wir arbeiten eng mit der BFS Georgsanstalt BBS II in Uelzen zusammen.

Zu Ihren Aufgaben im Team gehören die Förderung von Kindern und Jugendlichen, die Planung und Organisation des Alltags in der Einrichtung, Betreuung, Freizeitangebote, die Vorbereitung für eine selbständige Bewältigung des Alltags sowie Elternarbeit und Kontakte mit Schulen und dem Jugendamt.

Lerntherapeut

Neben einer pädagogischen Ausbildung sollten angehende Lerntherapeuten über pädagogische Praxis verfügen. Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen denen wesentliche Grundlagen des Lesens, Schreibens, Rechnens oder Lernens insgesamt fehlen.

Die Ausbildungsinhalte umfassen sowohl die gezielte Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche und ADS/ADHS, als z. B. auch Wahrnehmungs- und Bewegungsschulung, Lernspiele, Entspannungs- und Konzentrationsübungen. Im pädagogischen Alltag unterstützen Lerntherapeuten Kinder und Jugendliche im Rahmen eines pädagogisch-therapeutischen  Gesamtkonzeptes sowohl mit individueller Einzelförderung als auch in Gruppensettings.

Erlebnispädagoge

Erlebnisse zu planen und durchzuführen, die die personalen und sozialen Kompetenzen der Teilnehmenden fördern, ist Aufgabe von Erlebnispädagogen. Eine abwechslungsreiche Tätigkeit auf einer soliden theoretischen Basis!

Die Möglichkeiten reichen von sportlichen Angeboten in der Natur bis zu handlungsorientierten Alltagsprojekten. Als Teil eines multiprofessionellen Teams unterstützen Erlebnispädagogen therapeutische Prozesse.

Voraussetzung für diese Qualifizierung  ist eine abgeschlossene Ausbildung. Und: Sie sollten von Natur aus Freude an vielfältigen Aktionen mit Kindern und Jugendlichen haben, begeistern, motivieren und Struktur geben können.

Elterntrainer (ADS, ADHS)

Aufmerksamkeitsstörungen mit oder ohne Hyperaktivität, Widerstände, extremer Medienkonsum und/oder eingeschränkte Stresstoleranz – Kinder und Jugendliche mit ADS/ADHS stellen Eltern vor ganz besondere Herausforderungen.

ADHS-Elterntrainer kennen sich mit diesen Verhaltensproblemen aus, können aufklären und ganz konkrete Tipps sowie praktische Anleitungen im Umgang mit betroffenen Kindern geben.

Sie geben Anregungen für gezielte Spiel- und Spaßzeiten zur Verbesserung der Eltern-Kind-Beziehung. Zudem lernen Eltern, wie sie sich eigene Freiräume zur Erholung und Regeneration zurück erobern bzw. erhalten können, um den Alltag stressfreier zu bewältigen.

Systemischer Berater

In der Weiterbildung zum Systemischen Berater werden alle Kompetenzen für ein wirkungsvolles Systemisches Arbeiten in pädagogischen und psycho-sozialen Arbeitsfeldern vermittelt.

Systemische Beratung achtet komplexe Zusammenhänge in Gemeinschaften und fördert Entwicklungsprozesse von Familien und anderen sozialen Systemen so, dass behindernde Interaktionsmuster oder Beziehungsstrukturen zugunsten einer angemessenen, lebendigen Kommunikation aufgegeben werden können.

Dabei arbeiten Systemische Berater oft mit erlebnispädagogischen Elementen, um in einem dynamischen Prozess Ressourcen im System freizulegen und die Potenzialentfaltung zu unterstützen.

Kinderschutzfachkraft

Signale von Kindeswohlgefährdungen zu erkennen, Risiken und Ressourcen im Zusammenwirken mehrerer Beteiligter (Eltern, Einrichtung, Jugendamt, Gerichte etc.) einzuschätzen und entsprechende Prozesse fachkompetent zu begleiten, sind Aufgaben von Kinderschutzfachkräften. Eine hohe Sozialkompetenz, kommunikatives Geschick und Fachwissen sind hierfür unabdingbar.

In der Fortbildung erarbeiten Sie sich die notwendigen Kompetenzen für ein qualifiziertes, besonnenes Handeln im pädagogischen Alltag. Kinderschutzfachkräfte, die sich über die JuLe qualifizieren, müssen über umfangreiche pädagogische sowie rechtliche Kenntnisse und  Erfahrungen verfügen.

Fachberater Autismus

Pädagogische Fachkräfte, die in der Betreuung und Intervention von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen tätig sind, können sich zum professionellen Fachberater Autismus weiterbilden lassen.

In mehreren Ausbildungsabschnitten werden profunde Kenntnisse vermittelt bzgl. Wahrnehmung, Gefühlsverarbeitung, Kommunikation und Kognition von Menschen mit diesem Störungsbild.

Darüber hinaus erwerben angehende Fachberater umfangreiches Wissen, u. a. zur Diagnostik und  pädagogischen Anleitung, zu Deeskalation und Medikation, zu Sozialleistungen und Betreuungsrecht, zu schulischer Förderung, beruflichen Möglichkeiten sowie zu Fragen von Partnerschaft und Sexualität.